Modul 3: Mobilität anderswo in 360°

Anhand von 360° Fotos lernen die Schüler/innen andere Städte und deren Mobilitätskonzepte kennen.

Lernziele

Die Schüler/innen lernen globale Städte kennen und setzen sich mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten im Vergleich zum eigenen Wohnort auseinander. Sie erhalten einen Einblick, was Mobilität bedeutet und welche Bereiche des alltäglichen Lebens es umfasst.

Alter

5 – 7 Jahre
8 – 10 Jahre
11 – 14 Jahre
15 – 18 Jahre

Dauer
.1 UE
technische Ausstattung

PC und Beamer (Lehrperson)
Pro Gruppe ein Smartphone, Tablet oder PC

ohne Technik durchführbar Nein
Download

 QR-Codes 360° Cities
 360° Cities Weltkarte 
 360°-Fotos-Factsheet
 Erklärung 360° Technologien

sonstige benötigte Materialien
Anmerkungen
Ablauf

Schritt

Beschreibung

Anmerkungen

1. Einführung 360° Technologie

Die Lehrperson ruft auf https://www.360cities.net/ ein 360° Foto von der Liste (siehe Factsheet 360° Cities) im Browser auf und zeigt dieses der Klasse über den Beamer. Frage in die Runde: Wer kennt bereits 360° Fotos? Wenn ja: Wo habt ihr diese bereits gesehen? Je nach dem Wissensstand der Klasse, wird die Technologie hinter 360° Fotos kurz erläutert (siehe Erklärung 360° Technologien). Während der Erklärung wird gezeigt, wie man das Bild in 360° betrachten kann. Falls eine 360° Kamera in der Klasse vorhanden ist, bietet es sich an, zum Einstieg ein 360° Foto zu machen und anschließend der Klasse zu zeigen (z.B. über den Beamer).

2. Gemeinsames Betrachten eines 360° Fotos

Nun wird der Fokus auf die gezeigte Stadt und die Mobilitätssituation vor Ort gelenkt. Fragen in die Runde: Weiß jemand, in welchem Land diese Stadt liegt? Anschließend wird die Stadt auf einer Weltkarte bzw. Google Maps gezeigt. Was fällt euch zur Mobilität auf? Wer ist auf der Straße unterwegs? Wie bewegen sich die Menschen? Was ist anders als bei uns? Achtet auf Verkehrsteilnehmer/innen, Verkehrsmittel und Besonderheiten.

 

3. Gruppenarbeit: 360° Cities

Die Schüler/innen teilen sich in Gruppen von je 3-5 Schüler/innen auf. Jede Gruppe zieht ein Stadt-Kärtchen (siehe QR Codes 360° Fotos). Anschließend sagt jede Gruppe, welche Stadt sie gezogen hat und es wird gemeinsam auf der Weltkarte angesehen, wo diese Stadt liegt. Danach werden die 360° Fotos der Städte in den Gruppen betrachtet (am Smartphone, Tablet oder PC) und es gilt wiederum die oben genannten Fragen zu beantworten und Eindrücke zur Stadt zu sammeln.  

4. Präsentation der Ergebnisse aus den Gruppenarbeiten

Jede Gruppe präsentiert nun ihre Ergebnisse und zeigt auch währenddessen das gezogene 360° Foto am Beamer her. Die Lehrperson ergänzt ggf. mit interessanten Fakten zur Stadt (siehe Factsheet 360° Cities).  

Optional

Die 360° Fotos von 360cities.net eignen sich auch gut als Ansatzpunkt, um die Schüler/innen selbst von anderen Städten erzählen zu lassen. Hier können z.B. der Geburtsort, der letzte Urlaubsort oder die Stadt in der Verwandte wohnen auf der Webseite gesucht und ein 360° Foto aufgerufen werden. Als Alternative zu 360cities.net eignet sich z.B. auch Google Maps (Street View und eingebundene 360° Bilder von Orten).

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.